Lizensierung von Luftfahrtpersonal durch die EASA
EASA flight crew licensing - Fluglizenzen - Pilot Licenses - Pilotenlizenzen
05.06.08

Aktueller Stand

10.6.2008
Am 10/11.6.08 fand ein Workshop der EASA zum NPA2008/17 statt. Die Päsentationen hierzu können unter http://www.easa.eu.int/ws_prod/g/doc/Events/2008/june/Presentations and materials.zip abgerufen werden.

5.6.2008

Die EASA hat den Entwurf  Implementierungsregeln für die Lizensierung von Piloten NPA2008/17 veröffentlicht. Die Kommentierungsphase endet am 5.9.2008. Der Entwurf kann under http://www.easa.europa.eu/ws_prod/r/r_npa.php abgerufen werden.

8.4.2008
Die Verordnung 216/2008 zur EASA und ihren Aufgaben löst die bisherige Verordnung 1592/2002 ab. In dieser neuen Fassung der Verordnung erhält die EASA die Kompetenz zur Regelung von Fluglizenzen und Flugbetrieb. Mit der Fluglizensierung befasst sich hierbei der Artikel 7 und der Anhang III mit Flugbetrieb der Artikel 8 und Anhang IV. Wir erwarten in Kürze die ersten Entwürfe zu den detailierten Implementierungsregeln zur Lizensierung und Flugbetrieb.

Dezember 2006

Im Laufe des Jahres 2006 wurden von der EASA die Arbeitsgruppen FCL.001 zur Entwicklung des Lizensierungsregelwerkes und MDM.032, die sich mit Zulassung, Instandhaltung, Lizensierung und Flugbetrieb im privaten Flugverkehr mit nicht komplexen Luftfahrzeugen befassen soll und unter anderem der Arbeitgruppe FCL.001 zuarbeiten soll, ins Leben gerufen. Die Arbeitsgruppe FCL.001 soll laut Auftrag im September 2007 einen ersten Entwurf zur Stellungnahme veröffentlichen.
Die Schweiz ist ab 1.12.06 neben Norwegen, Island und Lichtenstein als nicht EU-Land Mitglied der EASA.

10.02.2006
Nach Unterrichtung des Bundesrates durch die Bundesregierung (Drucksache 853/05) über die geplanter Erweiterung der Kompetenz der EASA auf Pilotenlizensierung und Flugbetrieb hat der Bundesrat eine eigene Stellungnahme (Drucksache 853/05B) auf seiner Sitzung am 10.2.06 beschlossen. Diese Stellungnahme sieht einige Einschränkungen gegenüber dem Entwurf der Europäischen Kommission (COM 2005 579) vor. Siehe dazu auch die Stellungnahme des DAeC.

15.11.2005
Gesetzesvorlage der Europäischen Kommission zur Änderung der Verordnung (EG) 1592/2002 wird dem Europäischen Parlament und dem Ministerrat zugesandt.
Gesetzesvorlage COM 2005 579 (deutsch)  (englisch)
Stand des Verfahrens
Die Europäisch Kommission übernimmt weitestgehend den ursprünglichen Änderungsvorschlag der EASA regt jedoch an, die Zuständigkeit der EASA auch auf Ultraleichtflugzeuge auszuweiten  (siehe Abschnitt 5.2 der einleitenden Bemerkungen zu COM/2005/579). 
Lizensierung wird jetzt in Artikel 6a anstatt 7 in der Verordnung
(EG) 1592/2002 eingefügt.

Siehe auch unten angegebene Links zur Verfolgung dieses Gesetzgebungsverfahrens bei der EU

24.9.2005
Präsentation beim Fachausschuss Ausbildung des DAeC (ppt, 700KB)  aktualisiert 10.12.06

Mai 2005

Aus einem Interview der FlugRevue mit Patrick Goudou (Executive Director der EASA) im Mai 2005
FlugRevue: When will EASA get involved in flight crew licensing?
Goudou: The time frame is not up to us. We have given our opinion to the Commission. We are in charge of drafting the rules. That's integrated into the regulation. We issued our opinion on the key requirements for the flight crew licensing of commercial and other flight crews as well, just before Christmas. Now it's up to the Commission to issue its own opinion and state its intentions to the Council, so that it can discuss this regulation. We hope that those discussions will take place in the second half of this year and certainly in 2006, so my expectation is that we might be responsible for the regulation of flight crew licensing by 2007.

Dezember 2004
Die EASA veröffentlicht ihren Vorschlag für Grundsatzregelungen des Flugbe-triebes (Operations) und Zulassung der Flugbesatzung (Licensing) als Fortschreibung der Verordnung (EG) 1592/2002. Der Vorschlag wird gleichzeitig an das Parlament und den Rat übermittelt.
Änderungsvorschlag für die Verordnung  (EG) 1592/2002
Erläuterungen hierzu
Pressemitteilung
Präsentation der EASA vom 18.11.2004
Einige der interessanten Punkte aus dem Änderungsvorschlag:
Definition des "complex-motor.powered-aircraft"
Definition der "recreational operation"
Neufassung des Artikel 7 z.B. Absatz 2(b) zur Tauglichkeit
Neuer Annex III

In der nächsten Phase müssen jetzt die detaillierten Implementierungsregeln entwicklelt werden.
Die European Glider Union (EGU) beginnt Implementierungsregeln für den Segelflug zu erarbeiten.
Die European Airsports (EAS) muß sich für den Bereich Motorflug erst organisieren, um hier einen Beitrag leisten zu können.

Aufgaben der EASA insbesondere in Hinsicht auf Lizensierung
Vorgeschichte und Stand November 2004

Mit der Verabschiedung der Verordnung (EG) 1592/2002 haben der EU-Ministerrat und das EU-Parlament im Juli 2002 beschlossen, die Autorität für die Luftfahrt auf die EU zu übertragen. Dazu haben sie beschlossen, eine Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) einzurichten. Der Sitz der EASA ist in Köln.
In der Verordnung (EG) 1592/2002, der so genannten "Basic Regulation" wird die EASA mit folgenden Aufgaben beauftragt:
Die EASA Regelwerke treten in Form von EU-Verordnungen direkt in Kraft und müssen nicht wie etwa die JAR-FCL in nationales Recht umgesetzt werden.
Für den Bereich Lizensierung wurde in Artikel 7 der Verordnung (EG) 1592/2002 folgendes festgelegt:
Artikel 7
Flugbetrieb und Zulassung der Flugbesatzung

Hinsichtlich der Grundsatzregelungen, der Anwendbarkeit und
der grundlegenden Anforderungen für die von Artikel 1 Absatz
1 Buchstabe b) erfassten Bereiche legt die Kommission so bald
wie möglich dem Europäischen Parlament und dem Rat geeignete
Vorschläge vor.


Hierzu hat die EASA inzwischen den Europäischen Luftfahrtorganisationen und Luftsportverbände eine Ausarbeitung von Essential Requirements und einen Fragenkatalog zur Stellungnahme vorgelegt. Die Stellungnahme der Verbände enthält unter anderem folgende Vorschläge:
Einzelheiten können in der Auswahl der Antworten von den Verbänden und der Zusammenfassung der EASA nachgelesen werden.

Links und Dokumente
Hauptseite